Unternehmensentwicklung

Am Anfang war das Abenteuer

Mit Engagement und Abenteuerlust zum modernen Dienstleister.

25 Jahre CarSharing

Entstehung
Die cambio Mobilitätsservice GmbH & Co. KG wurde im Jahr 2000 als Zusammenschluss der Carsharing-Unternehmen StadtteilAuto Aachen, StadtAuto Bremen und StattAuto Köln gegründet.

Die Unternehmensgruppe
Die cambio Mobilitätsservice GmbH & Co. KG stellt als Holding zusammen mit dem Tochterunternehmen CarSharing Service GmbH (CSS) in einem franchise-ähnlichen Angebot lokalen Anbietern alle zentralen Dienstleistungen für das Betreiben eines erfolgreichen CarSharing-Geschäftes zur Verfügung.

Das eigentliche CarSharing-Geschäft wird vor Ort von eigenständigen Unternehmen betrieben (meist GmbHs). Kundenbeziehungen sowie der gesamte Fuhrpark liegen in der Verantwortung der lokalen Anbieter.
Eigentümer der cambio-Gruppe sind mehrheitlich Kunden und Mitarbeiter.

cambio heute
Aktuell ist cambio in 26 deutschen und 49 belgischen Städten an über 568 Stationen präsent. Über 120.000 Kunden sind mit mehr als 3.100 Fahrzeugen unterwegs.
Gemeinsam mit Partner-Unternehmen bietet cambio in über 210 Städten mehr als 5.680 Fahrzeuge in Deutschland und Belgien an und bietet somit ein dichtes Netz an Mobilität.

In Deutschland finden Sie cambio in Aachen, Achim, Berlin, Bielefeld, Bonn, Bremen, Bremerhaven, Brühl, Düren, Eschweiler, Flensburg, Hamburg, Herzogenrath, Hürth, Jülich, Köln, Leer, Lilienthal, Lüneburg, Oldenburg, Saarbrücken, Uelzen, Wilhelmshaven, Winsen, Wuppertal.

Meilensteine der Unternehmensgeschichte

2019
Mit Brühl nimmt die 25. deutsche cambio-Stadt ihr Angebot auf.
Die cambio-Autos lassen sich nun auch per App öffnen.
Die cambio-Unternehmen aus Köln, Bonn, Brühl und Hürth und Wuppertal verschmelzen zu cambio Rheinland. Das Ziel: besserer Service für die Kunden.
In Flensburg stehen nun E-Mobile zur Verfügung.

2018
Mehr als 100.000 Kunden fahren mit cambio CarSharing.
Die Eisenbahngesellschaft metronom und cambio arbeiten zukünftig enger zusammen, um die Nutzung der Angebote für ihre Kunden zu vereinfachen.
cambio Berlin feiert 10 Jahre CarSharing.
cambio Bielefeld hat nun auch E-Mobile in der Flotte.
Erstes CarSharing-Angebot von cambio in Lilienthal.
cambio Flensburg vermeldet 1.000. KundInnen.

2017
Die GESOBAU AG kooperiert in Berlin mit cambio. Ab sofort stehen im Märkischen Viertel insgesamt drei Nachbarschaftsautos bereit.
cambio baut seine Zusammenarbeit mit dem Nahverkehrsunternehmen KVB (Kölner Verkehrsbetriebe) und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) aus. Kunden, die eine VRS-Chipkarte (eTicket) besitzen, können sich nun für die Nutzung von cambio CarSharing freischalten lassen.
In Lüneburg stehen nun auch E-Autos zur Verfügung.
Das bundesweite Carsharinggesetz wird verabschiedet und tritt in Kraft.
Der ADFC und cambio vereinbaren eine Zusammenarbeit um den Mobilitäts-Mix aus Fahrrad und CarSharing noch attraktiver zu machen.

2016
Um die Stickoxid-Werte (NOx) in Innenstädten zu verringern, setzt cambio auf den Einsatz von Benzin-Motoren.
cambio setzt mit dem Toyota Yaris erstmals auf Hybrid-Technik in der Flotte
In Berlin arbeitet cambio mit dem Partnerunternehmen stadtmobil zusammen. Die Kunden der beiden stationsbasierten CarSharing-Anbieter können die Fahrzeuge des jeweils anderen Unternehmens nutzen. Damit verdoppelt sich auf einen Schlag das Angebot der verfügbaren Fahrzeuge in der Hauptstadt.
Erstmalig Teilnahme an der Messe Flotte! der Branchentreff Hier findet ein reger Branchenaustausch statt und speziell Firmen sollen von der Nutzung von geteilten Autos überzeugt werden.
cambio Hamburg wird Partner bei switchh von der HVV. Die Fahrzeuge stehen an Hauptverkehrsknotenpunkten in Mobilitätshubs zur Verfügung.
cambio begrüßt den ersten Gesetzentwurf zum CarSharing-Gesetz.

2015
Die cambio-Gruppe feiert 25 CarSharing.
cambio startet in Flensburg mit kräftiger Unterstützung von verschiedenen Unternehmen, die sich klimabezogenes Handeln auf die Fahnen geschrieben haben dem Klimapakt e.V.
Die cambio-Gruppe vermeldet 70.000 KundInnen in Deutschland und Belgien.
Alternativ zum Rechnungsversand per Post bietet cambio nun auch den digitalen Abruf im Kundenbereiche der Website an, um Ressourcen zu sparen.
cambio wird mit dem Fairness-Preis für sein Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet.
cambio Bremen vermeldet 10.000 CarSharing-KundInnen.
cambio Saarbrücken feiert 15 Jahre CarSharing in der Stadt.
Die Stadt Oldenburg verleiht cambio den Energieeffizienzpreis.

2014
cambio startet in Herzogenrath.
cambio Aachen begrüßt 5000. Kunden.
Das Netz wächst: cambio-Kunden stehen erstmals 4.300 Autos in 160 Städten unter anderem über Kooperationspartner zur Verfügung.
Wir feiern 10 Jahre CarSharing in Flandern
Die neue cambio-Website mit frischem Design geht online.

2013
cambio bietet eine eigens entwickelte App für Fuhrparkteams an.
cambio Köln feiert 20 Jahre CarSharing in der Rheinstadt und erweitert Stationsnetz auf die rechtrheinische Seite.
cambio tritt dem Cleaner Car Contract des VCD bei.
Erste cambio-Station in Jülich.
Der Bremer mobil.punkt, der Stellplätze für CarSharing-Fahrzeug im öffentlichen Raum ermöglicht, feiert zehnjähriges Bestehen.

2012
Die cambio-App wird zum Download angeboten.
In Köln und Aachen fahren E-Mobile.
Das Mindestalter für die cambio-Nutzung wird von 25 auf 18 Jahre heruntergesetzt.
Die cambio-Gruppe vermeldet über 50.000 KundInnen.
cambio Oldenburg feiert 20 Jahre CarSharing.

2011
cambio startet in Bonn.
cambio Lüneburg startet Angebot in Winsen und wir in cambio Hamburg-Metropolregion umbenannt.
cambio Köln begrüßt die 10.000. Kundin.
Die cambio-Website gibts jetzt auch auf Englisch.

2010
cambio wird als einer der ersten CarSharing-Unternehmen mit dem Umweltsiegel Der Blaue Engel für sein umweltfreundliches Angebot ausgezeichnet.
Die ersten Elektroautos fahren in der Flotte.
Die Stadt Bremen wirbt auf der EXPO für das lokale CarSharing in der »Urban Best Practice Area«, mit dabei: cambio.
cambio startet in Wuppertal.

2009
Die belgische Staatsbahn wird Anteilseigner von cambio Belgien, seitdem stehen an 200 Bahnhöfen cambio-Autos bereit.
Der Lüneburger CarSharing-Anbieter »Campus Mobil« schließt sich der cambio-Gruppe an.

2008
cambio startet in Berlin.

2007
Die ersten elektronischen Schlüsseltresore werden mit Solarstrom betrieben.

2006
Der belgische Automobilclub VAB wird Gesellschafter bei cambio in Belgien.

2005
Einführung der OpenEnd-Buchung.

2004
cambio startet im belgischen Flandern.

2003
cambio Hamburg und cambio Brüssel gehen an den Start.
»StadtTeilAuto« Oldenburg schließt sich der cambio-Gruppe an.

2002
cambio Belgien startet den Pilotbetrieb in Namur in der Wallonie.
Start als Systemdienstleister für Stadtteilauto Münster.

2001
Direkte Telefonate vom elektronischen Schlüsseltresor machen den Kontakt zum Buchungsservice komfortabler und schneller.
Der Bielefelder CarSharing-Anbieter »Citymobil« schließt sich der cambio-Gruppe an.

2000
Die drei CarSharing-Anbieter StadtteilAuto Aachen, StadtAuto Bremen und STATTAUTO Köln bündeln die Kompetenzen und gründen gemeinsam die cambio-Gruppe.
cambio Saarbrücken startet.
Beginn der Internet-Buchung.

1992
Die ersten »STATTAUTOs« fahren in Köln.

1990
»StadtteilAuto« in Aachen und »StadtAuto« in Bremen gehören zu den ersten Anbietern der Branche.