Unternehmensentwicklung

Am Anfang war das Abenteuer

Mit Engagement und Abenteuerlust zum modernen Dienstleister.

25 Jahre CarSharing

Entstehung
Die cambio Mobilitätsservice GmbH & Co. KG wurde im Jahr 2000 als Zusammenschluss der Carsharing-Unternehmen StadtteilAuto Aachen, StadtAuto Bremen und StattAuto Köln gegründet.

Die Unternehmensgruppe
Die cambio Mobilitätsservice GmbH & Co. KG stellt als Holding zusammen mit dem Tochterunternehmen CarSharing Service GmbH (CSS) in einem franchise-ähnlichen Angebot lokalen Anbietern alle zentralen Dienstleistungen für das Betreiben eines erfolgreichen CarSharing-Geschäftes zur Verfügung.

Das eigentliche CarSharing-Geschäft wird vor Ort von eigenständigen Unternehmen betrieben (meist GmbHs). Kundenbeziehungen sowie der gesamte Fuhrpark liegen in der Verantwortung der lokalen Anbieter.
Eigentümer der cambio-Gruppe sind mehrheitlich Kunden und Mitarbeiter.

cambio heute
Aktuell ist cambio in 21 deutschen und 34 belgischen Städten an über 825 Stationen präsent. Über 84.300 Kunden sind mit mehr als 2.235 Fahrzeugen unterwegs.
Gemeinsam mit Partner-Unternehmen bietet cambio in über 200 Städten mehr als 4.600 Fahrzeuge in Deutschland und Belgien an und bietet somit ein dichtes Netz an Mobilität.

In Deutschland finden Sie cambio in Aachen, Berlin, Bielefeld, Bonn, Bremen, Bremerhaven, Düren,Eschweiler, Flensburg, Hamburg, Herzogenrath, Hürth, Jülich, Köln, Lüneburg, Oldenburg, Saarbrücken, Uelzen, Winsen, Wuppertal und Würselen.

download
Download: (55 kB)

Meilensteine der Unternehmensgeschichte

2015
cambio startet in Flensburg.

2013
cambio bietet eine eigens entwickelte App für Fuhrparkteams an. cambio tritt dem europäischen »Cleaner Car Contract« bei.

2012
Die cambioApp wird zum Download angeboten.

2011
cambio startet in Bonn.

2010
Die ersten Elektroautos fahren in der Flotte. Die Stadt Bremen wirbt auf der EXPO für das lokale CarSharing in der »Urban Best Practice Area«, mit dabei: cambio. cambio startet in Wuppertal.

2009
Die belgische Staatsbahn wird Anteilseigner von cambio Belgien, seitdem stehen an 200 Bahnhöfen cambioAutos bereit. Der Lüneburger CarSharing-Anbieter »Campus Mobil« schließt sich der cambio-Gruppe an.

2008
cambio startet in Berlin.

2007
Die ersten elektronischen Schlüsseltresore werden mit Solarstrom betrieben.

2006
Der belgische Automobilclub VAB wird Gesellschafter bei cambio in Belgien.

2005
Einführung der OpenEnd-Buchung.

2004
cambio startet im belgischen Flandern.

2003
cambio Brüssel und cambio Hamburg gehen an den Start. »StadtTeilAuto« Oldenburg schließt sich der cambio-Gruppe an.

2002
cambio Belgien startet den Pilotbetrieb in Namur in der Wallonie. Start als Systemdienstleister für Stadtteilauto Münster.

2001
Direkte Telefonate vom elektronischen Schlüsseltresor machen den Kontakt zum BuchungsService komfortabler und schneller. Der Bielefelder CarSharing-Anbieter »Citymobil« schließt sich der cambio-Gruppe an.

2000
Die drei CarSharing-Anbieter StadtteilAuto Aachen, StadtAuto Bremen und STATTAUTO Köln bündeln die Kompetenzen und gründen gemeinsam die cambio-Gruppe.
cambio Saarbrücken startet.
Beginn der Internet-Buchung.

1992
Die ersten »STATTAUTOs« fahren in Köln.

1990
»StadtteilAuto« in Aachen und »StadtAuto« in Bremen gehören zu den ersten Anbietern der Branche.