Mit cambio in den Urlaub

Die Ferien stehen vor der Tür? Wer mit einem cambio-Auto in den Urlaub fahren möchte, sollte folgende Hinweise beachten.

cambio-Regeln

Auto rechtzeitig buchen
Sie möchten ein Auto an Ihrer Wunschstation? Kein Problem! Dann buchen Sie möglichst frühzeitig. Da auch andere cambio-Kunden, die zu Hause bleiben, in den Sommermonaten ein Auto brauchen, sind nicht immer Autos an den Stationen für längere Urlaubsbuchungen freigeben. Unsere Kolleginnen und Kollegen in den Geschäftsstellen helfen gerne weiter.

Navigation
Viele Fahrzeuge sind bereits mit einem Navi ausgestattet. Wenn Sie Fragen zur Ausstattung haben, dann wenden Sie sich an Ihre lokale Geschäftsstelle.
Weitere Informationen finden Sie im Bereich Fahrzeuge.

Warnwesten
In vielen Europäischen Ländern müssen Warnwesten mitgeführt werden. Die Anzahl variiert von Land zu Land. Jedes cambio-Auto ist mit mindestens einer Warnweste ausgestattet.
Bitte informieren Sie sich, welche Vorschriften im jeweiligen Urlaubsland gelten. Bei Bedarf können Sie in der Geschäftsstelle weitere Westen erhalten.

Check
Sicherheit geht vor! Wir möchten, dass Sie wohlbehalten Ihren Urlaubsort erreichen.
Gerade im Sommer und bei langen Urlaubsfahrten sollte in den Pausen und vor der Rückfahrt immer mal wieder Reifendruck, Kühlwasser und Motorölstand selbst geprüft werden.

Fahrer und Beifahrer
Gerade auf längeren Fahrten ist es gut, sich beim Fahren abzuwechseln. Dabei ist zu beachten:
Bei cambio darf jeder das Auto fahren, der einen Führerschein hat. Der cambio-Kunde, der das Fahrzeug gebucht hat, muss dabei aber im Auto sitzen.
Natürlich können Besitzer einer Partner-Card das Auto auch alleine fahren. Es muss aber eine Umbuchung vorgenommen werden. Dazu reicht ein Anruf beim telefonischen BuchungsService.
Sollen cambio-Kunden mit einer anderen/eigenen Kundennummer auch alleine fahren können, muss im Vorfeld eine Notiz mit Kundennummer, Name und Geburtsdatum in der Geschäftsstelle hinterlegt werden.
Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an Ihre Geschäftsstelle.

Deaktivierung des Beifahrerairbags

Besonders für Familien, die Ihre Kleinsten in Babyschalen mit dem cambioAuto mitnehmen möchten, ist es wichtig, dass der Beifahrerairbag abgeschaltet werden kann.

Fahrten ins Ausland

Mit cambio können Sie in folgende Europäische Länder reisen (Änderungen vorbehalten).

Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Nordirland, Norwegen, Österreich, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan.

Für Fahrten nach Polen und Spanien (Kanaren und Balearen sind grundsätzlich ausgeschlossen) benötigen Sie eine Bescheinigung des Fahrzeughalters - bitte wenden Sie sich rechtzeitig an Ihre Geschäftsstelle.

Sie finden Ihr gewünschtes Urlaubsland nicht in der Liste? Wenden Sie sich bitte direkt an Ihre
Geschäftsstelle.

Corona-Virus (Covid-19) - länderspezifische Reisehinweise

Auch wenn die Reisewarnung für viele europäische Länder aufgehoben wurde, sollten Sie sich vor Reiseantritt beim Auswärtigen Amt informieren. Es kann auch weiterhin zu Beschränkungen kommen.

Sie sollten daher unbedingt die Reise- und Sicherheitshinweise auf der Webseite des Auswärtigen Amtes beachten.

Auch innerhalb Deutschlands gibt es unterschiedliche Regelungen zu Urlaubsreisen - bzw. auch zu einer Quarantäne-Pflicht nach Rückkehr aus dem Ausland. Bitte informieren Sie sich in jedem Fall aktuell über die derzeit geltenden Regelungen.

Tanken im Ausland

Alle Tankkarten in cambio-Autos können europaweit genutzt werden. Anhand der Tankkarte und Hinweise im Bordbuch sehen Sie, bei welchen Tankstellen die Karte akzeptiert wird.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Maut
Je nach Land fallen Maut- und Tunnelgebühren in unterschiedlicher Höhe an.
Eine Übersicht finden Sie z.B. beim Autoclub ACE.

Bußgelder
Wir wünschen Ihnen eine reibungslose Fahrt. Sollten Sie dennoch im Ausland geblitzt werden, dann melden wir uns bei Ihnen, sobald der Strafzettel eingetroffen ist.
Die Bearbeitungsgebühr beträgt auch in diesem Fall nur 10 Euro.

Eine Übersicht über nationale Geschwindigkeitsbegrenzungen und Bußgelder im Reiseland finden Sie z.B. beim ADAC: Bußgelder im Ausland oder beim AvD: Verkehrsregeln im Ausland

Umweltplaketten
In Paris, Grenoble, Lyon und weiteren Großräumen gilt eine Plakettenpflicht. Je nach Wetterlage, kann diese Pflicht auch auf andere Städte in Frankreich ausgeweitet werden.
Auch in London und in einigen Städten Italiens (Bologna, Florenz, Genua, Mailand, Neapel, Pisa, Rom und Verona) gibt es für Pkw eine Plakettenpflicht.

Eine gute Übersicht bietet z.B. Promobil: Umweltzonen im europäischen Ausland

Kfz-Kennzeichen
Wenn Sie das Autokennzeichen im Vorfeld benötigen, etwa um eine Autofähre, einen Autozug zu buchen oder eine Vignette zu kaufen, sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an.

 

Gute Reise wünscht Ihr cambio-Team!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.
Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.