Presse

4. Februar 2020

Der CarSharing-Anbieter cambio blickt zufrieden auf das vergangene Geschäftsjahr zurück

Die cambio-Unternehmensgruppe steigerte den Gesamtumsatz im vergangenen Geschäftsjahr auf 34,1 Millionen Euro. Das CarSharing-Angebot wurde in Deutschland und Belgien ausgeweitet, 13 neue Städte kamen hinzu.

Bremen, 04. Februar 2020: Das CarSharing-Unternehmen cambio steigerte seinen Gesamtumsatz im vergangenen Jahr um rund elf Prozent auf 34,1 Millionen Euro (Deutschland: 19,4 Mio. Euro; Belgien: 14,7 Mio. Euro). Mit über 1,4 Millionen Fahrten in beiden Ländern wurden insgesamt 76,6 Millionen Kilometer zurückgelegt.

Zum Jahresanfang vermeldet cambio mehr als 130.000 Kunden und erhöht damit die Anzahl gegenüber dem Jahresanfang 2019 um 14,3 Prozent. Derzeit werden cambio-Autos in 82 Städten angeboten. In Deutschland kamen im vergangenen Jahr mit Achim, Brühl, Leer, Sankt Augustin, Siegburg und Wilhelmshaven sechs neue Städte hinzu, in Belgien wurde das Städtenetz um sieben neue Städte erweitert. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 298 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (Deutschland: 231; Belgien 67).

"Die neuen Städte unter 100.000 Einwohner zeigen, dass CarSharing auch abseits der großen Metropolen eine Alternative zum eigenen Pkw bietet", sagt Bettina Dannheim, Geschäftsführerin der cambio-Gruppe. "Das freut uns sehr."

Die cambio-Flotte besteht aktuell aus 3.200 Fahrzeugen in Deutschland und Belgien - über 80 Prozent davon sind emissionsarme Kleinwagen. In Deutschland beträgt der Anteil der Elektroautos derzeit rund vier Prozent, wobei die Fahrzeuge ausschließlich mit Ökostrom betrieben werden. "Unsere E-Mobile sparen ab dem ersten Kilometer CO2-Emissionen ein, da der zertifizierte Ladestrom aus erneuerbaren Energien stammt", erklärt Dannheim. "Zirka 18 Prozent der Treibhausgase entstehen im Verkehr. Als Betreiber einer großen Fahrzeugflotte sehen wir uns in der Pflicht, unseren Beitrag zum Klimaschutz mit einer möglichst emissionsarmen Fahrzeugflotte zu leisten. Dafür ist cambio mit dem Umweltsiegel »Blauer Engel« ausgezeichnet. Im aktuellen Geschäftsjahr werden wir den Anteil der Elektrofahrzeuge in unserer Flotte weiter erhöhen."

Ein cambio-Auto ersetzt 13 private Pkw. CarSharing-Kunden sind multimodal unterwegs. Laut aktueller Umfrage nutzen über 70 Prozent aller cambio-Kunden täglich das Fahrrad und den öffentlichen Nahverkehr für ihre täglichen Wege oder gehen zu Fuß. CarSharing-Kunden tragen somit durch ihr Mobilitätsverhalten zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen bei.

Weitere Infos und druckfähiges Bildmaterial finden Sie im Pressebereich.

Kontakt:
Bettina Dannheim
Geschäftsführerin der cambio-Gruppe
Telefon: 0421 - 98 96 94 3401 | E-Mail: Presse@cambio-CarSharing.com

Bildmaterial (alle Fotos: Arne Schulz)

Stationsbasiertes CarSharing wird auch für Städte unter 100.000 Einwohner immer interessanter. In diesem Jahr ist cambio CarSharing z.B. auch in Wilhelmshaven an den Start gegangen.

Die cambio-Flotte besteht aktuell aus 3.200 Fahrzeugen in Deutschland und Belgien über 80 Prozent davon sind emissionsarme Kleinwagen.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.
Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.