Rückblick auf das cambio-Jahr 2018

1 Reply

Allgemein Aus der Welt von cambio
Jahresrückblick 2018 ©Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com

Kurz vor dem Jahreswechsel möchten wir uns an dieser Stelle bei all unseren Kunden für ihre Treue bedanken. Gemeinsam haben wir Mobilität neu gedacht und bewusst gestaltet. Die Zahlen geben uns Recht: ein cambio-Auto ersetzt mittlerweile 13 private Pkw. Das ist ein guter Schritt hin zu mehr Platz in der Stadt, zu besserer Luft und zu einer höheren Lebensqualität!

Im cambio-Land hat sich auch in diesem Jahr eine Menge getan. Hier ein kleiner Rückblick aus einzelnen cambio-Städten:

Mit 14 Prozent Kundenwachstum im Jahr 2018 und 1.260 zusätzlichen cambio-Kunden in Aachen haben wir wieder ein gutes Ergebnis erreicht, wenn auch prozentual nicht ganz so beeindruckend wie vor einem Jahr. Den Meilenstein von 10.000 Nutzern haben wir deutlich überschritten – die Anzahl der Kunden lag Ende des Jahres bei 10.420. Aktuell umfasst unser Fuhrpark 187 Fahrzeuge, davon knapp 10 Prozent Elektromobile. Unser Stationsnetz besteht zurzeit aus 64 Stationen.

Ein wichtiges Ereignis für unser cambio-Team war der Umzug in neue Räumlichkeiten. In der Bachstraße, im Schatten des Viadukts, fühlen wir uns sehr wohl. Wir genießen das schöne neue Umfeld und dass uns nun mehr Platz zur Verfügung steht. Zum Beispiel auch dafür, neue Mitarbeiter auszubilden.

Gisela Warmken, Geschäftsführerin von cambio Aachen, begrüßt mit Paul Schultess den 10000. Kunden in Aachen in den neuen Geschäftsräumen in der Bachstraße.

Gisela Warmken, Geschäftsführerin von cambio Aachen, begrüßt mit Paul Schultess den 10000. Kunden in Aachen in den neuen Geschäftsräumen in der Bachstraße.

cambio Berlin hat in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag gefeiert und dazu gleich zehn Stationen in fünf Stadtteilen eröffnet. Und, wir haben als Antwort auf die steigende Nachfrage einige neue Transporter gekauft. Inzwischen sind in der Berliner cambio-Flotte fünf Ford Transit unterwegs.

cambio CarSharing setzt bereits seit 2010 auf E-Autos. In diesem Jahr ist eine weitere cambio-Stadt dazugekommen, in der Sie nun auch ganz emissionsarm mit dem E-Mobil unterwegs sein können: Seit September ist in Bielefeld ein E-Auto für cambio unterwegs. Der Strom stammt aus erneuerbarer Energie. Unsere Bielefelder Kundinnen und Kunden haben das neue Mobilitätsangebot gut angenommen.

Der Renault ZOE steht den Kunden an der Station KÖNIG im Königsweg direkt gegenüber der Bethel-Hauptverwaltung zur Verfügung.

Der Renault ZOE steht den Kunden an der Station KÖNIG im Königsweg direkt gegenüber der Bethel-Hauptverwaltung zur Verfügung.

Ein Neunsitzer für Bonn – das konnten wir dieses Jahr endlich verkünden. Viele Kundinnen und Kunden hatten sich einen solchen gewünscht. Zentral an der Station JURIDICUM steht er für Kindergeburtstage, Familienausflüge, Auswärtsfahrten und ähnliches bereit. Die ersten netten Kundenberichte haben uns bereits erreicht.

In Bremen wurde bis Ende 2018 die Hälfte der Dieselfahrzeuge gegen Benziner ausgetauscht. Seit Sommer diesen Jahres sind die Benziner auch mit Partikelfilter ausgestattet. Was uns sehr freut: cambio ist in Bremen sehr bekannt, über 70 Prozent der Bremer und Bremerinnen mit Führerschein kennen uns. In diesem Jahr sind knapp 3.000 neue Kundinnen und Kunden zu uns gestoßen. cambio Bremen wird daher auch als Arbeitgeber für die Stadt immer interessanter. Wir haben in diesem Jahr viele junge Kolleginnen und Kollegen dazu bekommen, die frischen Wind ins Haus bringen. Im nächsten Jahr werden wir daher wohl einen zweiten Azubi einstellen.

cambio Bremen wächst auch über die Stadtgrenzen hinaus: Wir haben eine Station im niedersächsischen Lilienthal eröffnet und mit unserer dritten Station in Bremerhaven werden wir besser wahrgenommen; Vermieter kontaktieren uns und bieten uns Stellplätze an. Alles sehr, sehr schöne Entwicklungen, die nur gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden gelingen konnten.

CarSharing mit Blick auf die Nordsee: In Bremerhaven gibt es inzwischen drei cambio-Stationen.

CarSharing mit Blick auf die Nordsee: In Bremerhaven gibt es inzwischen drei cambio-Stationen.

Seit dreieinhalb Jahren gibt es cambio in Flensburg. Wir haben dieses Jahr die 10. Station eröffnet und die 1.000ste Kundin hat sich bei cambio angemeldet. Toll!

In Hamburg freuen wir uns, dass die Zusammenarbeit mit den Bezirken und der Wohnungswirtschaft so gut klappt – bei der Neuplanung von Bauprojekten wird stationsbasiertes CarSharing immer häufiger von Anfang an mitgedacht. Ein schönes Beispiel dafür ist das Quartier Mitte Altona: Hier ist cambio als Mobilitätsdienstleister mit im Boot.

In Köln geht der Austausch der Flotte von Diesel zu Benziner weiter. Mit dem Citroën Berlingo haben wir zudem eine schöne Alternative als Hochdach-Kombi gefunden. Die VW Caddy, die jetzt noch im Einsatz sind, laufen aus. Zur Freude vieler Kunden konnten wir dieses Jahr gleich fünf neue Stadtteile ins Netz nehmen. Die rechtsrheinischen Gebiete Vingst und Ostheim sowie die linksrheinischen Stadtteile Mauenheim und Raderberg haben lange auf ihre erste Station warten müssen.

In Oldenburg konnten wir in diesem Jahr die 2.000ste cambio-Kundin begrüßen – rechtzeitig zum 15. Geburtstag. Wir haben drei neue Stationen eröffent, WEISSE ROSE im Mai, THEODOR-PEKOL und AM ZOLLBAUM im September.

Mit dem Eintritt eines Unternehmens mit acht Mitarbeitern hat cambio in Saarbrücken in 2018 die magische Zahl von 1.000 Kunden erreicht. „Als relativ junges Institut wachsen wir gerade sehr schnell. Gerne möchten die Mitarbeiter mobil sein, wenn es zu Kundenterminen, um Besorgungen oder Einkäufe für die Firma geht“, sagt Geschäftsführerin Julia Hartnik vom K8 Institut für strategische Ästhetik.

In der Preisklasse XS neu auch in Wuppertal unterwegs - der Toyota Aygo.

In der Preisklasse XS neu auch in Wuppertal unterwegs – der Toyota Aygo.

Mit den beiden Toyota Aygo, die an den Stationen HOEFT und KLUSE stehen, gibt es nun auch in Wuppertal die kleinen Cityflitzer. In der günstigsten Preisklasse XS sind so vor allem die Studierenden gerne unterwegs. Aber auch für andere Kundinnen und Kunden ist der Dreitürer interessant. Dank Automatikgetriebe ist das Anfahren am Berg kein Problem mehr.

Nach einem ereignisreichen Jahr 2018 freuen wir uns auf das kommende Jahr. Wir sind sicher, dass es wieder viele spannende Entwicklungen geben wird, die wir gern mit allen Kundinnen und Kunden teilen möchten.

Mit den allerbesten Wünschen fürs neue Jahr,

Ihr cambio-Team

(Text: Catharina Oppitz / cambio CarSharing, Fotos: cambio, Adobe Stock)

Noch kein Kunde? Dann informieren Sie sich jetzt hier und steigen Sie ein!

Der direkte Draht zum Team des cambio Blogs: blog@cambio-CarSharing.de

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.