Rock’n’Roll und CarSharing im Kölner Karneval

Comment

Aus der Welt von cambio

Karneval in Köln. Eine Stadt im Ausnahmezustand. Und das nicht nur während der sechs wilden Tage zwischen Weiberfastnacht und der Nubbelverbrennung. Für die Künstler, Tanzgruppen und Bands beginnt die heiße Sessionphase bereits kurz nach Silvester, wenn im Rheinland der Sitzungskarneval eingeleutet wird.


Mit von der Partie sind seit zwei Jahren auch die Rockemarieche. Fünf Vollblutmusikerinnen, die mit ihrem einzigartigen kölschen Rockabilly-Sound neuen Wind in die Säle bringen. Unterstützt werden sie dabei von ihrer Technik-Crew. Die sorgt dafür, dass nicht nur die Band sondern auch die Instrumente sicher und vor allem rechtzeitig von einer Sitzung zur nächsten transportiert werden, innerhalb weniger Minuten spielbereit auf der Bühne stehen und schön laut sind.

Lucy von Rockemarieche berichtet über ihren Sessionsalltag und warum cambio für die Band eine echte Hilfe ist.

Von Sitzung A zu Sitzung B mit Transport C (wie Custom)

Für die Band Rockemarieche wird das cambio-Auto zu einem wichtigen Tourbegleiter

„Wie bei jeder professionell arbeitenden Karnevalsband brauchen wir einen Technikbus und einen Musikerbus. Wenn wir also „on the road“ sind, buchen wir bei cambio einen Transporter für unser Equipment und einen für die Band. Bei langen Tagen mit mehreren Auftritten wird ein Bandbus zu einer kostbaren Rückzugsmöglichkeit – quasi ein fahrbarer Backstagebereich -, den ein PKW nicht bieten kann.
Im letzten Sessionsendspurt haben wir den Technikerbus für komplette 10 Tage durchgemietet. So fühlt es sich schon fast so an wie „unser Bus“, zumindest sprechen die Gummibärchen-Vorratsdose auf dem Armaturenbrett und der Wasserflaschenvorrat im Laderaum dafür.

Gemütlich im CarSharing-Bus – Vollgas auf der Bühne

Haben wir einen Auftritt, wird der Bus zum Probenraum, zum Büro, zur Umkleidekabine, zum Sofa. Auf der Fahrt besprechen wir Pläne, die nächsten ToDos, frischen das Makeup auf, singen uns ein und machen Quatsch. Andere machen Yoga, wir machen Quatsch. Irgendwo muss das Adrenalin vor und nach den Auftritten ja hin!

Vor Ort angekommen, muss es schnell gehen. Die Technik durch eine fröhliche Menge hindurchlotsen oder das Equipment durch enge Gänge und über Treppen hieven. Knochenarbeit für unsere Crew, während wir Musikerinnen auf unser Startzeichen warten. Dann stürmen wir die Bühne, spielen unser Set und geben 20 Minuten Vollgas. Und so schnell wie wir gekommen sind, geht es auch schon wieder weiter, denn der nächste Termin wartet schon.

Die jecke Region erfahren

Die Karnevalssession ist aus der Autofahrerperspektive eine Herausforderung. Wie stellt man bei innerstädtischen Auftritten zwei Kleinbusse für ca. 45 Minuten ab, ohne dass der umlaufende

Frontfrau Peggy vor „ihrem“ Rockemarieche-Mobil

Verkehr zum Erliegen kommt? Manchmal ist dabei ein bisschen Kreativität gefragt. Auf jeden Fall lernen wir so unsere Stadt und das Umland neu kennen. Manche Orte besuchen wir gleich mehrmals in der Session, da kennt man dann die Parksituation. Und ansonsten gilt wie so oft das Kölsche Grundgesetz §3 „Et hätt noch immer jot jejange“.

Laut und schnell

Das CarSharing-Konzept erleichtert uns als Newcomer-Band erheblich die professionelle Arbeit im Kölner Karneval. Umso toller ist es, dass wir Unterstützung von cambio bekommen, denn was wir noch nicht im Repertoire haben, sind eigene Rockemarieche-Mobile. Ohne diese Möglichkeit müssten wir vielleicht als Blockflöten-Quintett auftreten. Aber wir lieben unseren großen Kontrabass und das von liebevoller Männerhand verschweißte Rockemarieche-Drumset einfach viel zu sehr. Denn wir sind eine laute Band. Und dank cambio auch eine schnelle.“

Wir von cambio wünschen der Band natürlich grandiose Auftritte, lasst es richtig krachen!

Wer mehr über die Band Rockemarieche wissen will, der sollte hier mal klicken:
https://www.facebook.com/rockemarieche/
http://www.rockemarieche.de/

(Text: Peggy Sugarhill / Rockemarieche | Petra Althausen / cambio Köln)

Der direkte Draht zum Team des cambio-Blogs: blog@cambio-CarSharing.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.