Mehr als ein Lastenesel – der Ford Courier

Comment

Fahrzeuge

Der praktische kleine Minitransporter ist optimal für die nicht ganz großen Transportaufgaben. Zwei Flügeltüren und eine Schiebetür erleichtern Be- und Entladung von fast allen Seiten. Der Laderaum bietet ein Volumen von 2,3m³ – das entspricht ca. 10 Umzugskartons.

Spaß- und komfortlos?! – von wegen

Und wieder ein Sommer voller Partys. Als sich Bernd und Lisa vor ein paar Jahren für einen Kleingarten entschieden haben, dachten sie zuerst noch „Voll spießig!“. Jetzt, viele Grillnachmittage und lauschige Sommernächte später, wollen sie ihren kleinen Garten am Stadtrand nicht mehr missen. Für Lisa gibt es nichts Schöneres, als in der Hängematte unterm Kirschbaum zu liegen und zu lesen. Und Bernds ganzer Stolz sind die Rosen, denen er sich mit Hingabe widmet.

Jetzt, kurz vorm Winter gibt es noch eine Menge zu tun im Garten. Laub harken, den letzten Baumschnitt wegfahren. Und die ganzen Decken und Polster aus der Hütte müssen auch mal ordentlich durchgewaschen werden. Mit dem Ford Courier von cambio CarSharing geht das alles ganz schnell.

Umzug, Garten, Baumarkt – genug Platz für viele Aufgaben

Flügel und Schiebetüren machen es ganz einfach, das Fahrzeug von allen Seiten zu be- und entladen. Die Laderaum bietet mit einer Länge von 1,36m, einer Breite von 1,35m und einer Höhe von 1,20m genug Platz für Kisten und Kartons. In Bremen ist die Zwischenwand im inneren umklappbar, damit wird aus dem Beifahrersitz mit wenigen Handgriffen zusätzliche Ladefläche. So passt dann auch die Leiter ins Auto. Bis zu 2,5m Länge sind so maximal möglich.
Ausgerüstet mit einer Start-Stopp-Automatik verbraucht der kleine Helfer – laut Herstellerangaben – nur 4 Liter auf 100 Kilometer und stößt dabei 103 g/Co2 aus.

Das passt!

Das neue Flottenmitglied kommt zwar auf den ersten Blick ganz praktisch daher, spaß- und komfortlos ist der Courier aber nicht, im Gegenteil! Das Handy kann via Bluetooth-Verbindung die Lieblingssongs vom Handy abspielen und wer beim Kistenschleppen so richtig in Schwitzen gekommen ist, dem bietet die Klimaanlage schnell Abkühlung. Das wird spätestens im Sommer wieder wichtig, wenn Lisa und Bernd für ihr Sommerfest zum Getränkemarkt fahren.

Der Ford Courier – ab 1.Dezember in Bremen

Klein, wendig, praktisch, beladen mit viel Komfort und Technik, es gibt also deutlich mehr als „nur“ eine flexible Ladefläche. Das Auto kommt in den nächsten Wochen an sieben cambio-Stationen in Bremen und ist in der Preisklasse „S“ und damit ab 1,70 Euro pro Stunde im Aktiv-Tarif unterwegs.

Ruck Zuck ist das Auto beladen und los geht’s nach Hause. Bernd freut sich: „Der fährt sich gar nicht wie ein Transporter, sondern eher wie ein Kleinwagen“

Den ganzen Heckenschnitt haben Lisa und Bernd übrigens nicht weggebracht, auch wenn im Courier noch jede Menge Platz gewesen wäre. Einen Teil haben sie in einer Ecke des Gartens liegen gelassen – als Winterschlafquartier für die Igel.

Den Courier finden Sie an den Stationen:

  • PARK, in Bahnhofsnähe in Schwachhausen
  • OSTER und BEGINEN in der Neustadt
  • TANNHÄUSER in Peterswerder
  • ELISABETH in Walle
  • LÜBECK im Steintor
  • JAN in Findorff

Mehr Informationen zu den Standorten  des Ford Courier finden Sie im Autoregal auf der cambio Website.

Sie wollen den Ford Courier in Aktion sehen? Dann klicken Sie doch in den YouTube Channel von cambio CarSharing.

 

Der direkte Draht zum Team des cambio Blogs: blog@cambio-CarSharing.de

 

Schreibe einen Kommentar