Wir fahren cambio

Mehr als 93.600 Kunden sind mit cambio unterwegs: Familien, Studierende, Stadtmenschen, Fahranfänger, Menschen im besten Alter. 12.000 davon nutzen die CarSharing Flotte gewerblich.
Die Entscheidung für CarSharing ist so unterschiedlich, wie jeder cambio-Kunde selbst.

  • Die Reaktionen sind immer interessiert bis positiv.

    ELBBERG Stadtplanung

    mehr
  • Sowohl für mein Geschäft als auch für uns privat.

    Buchhandlung Schmetz

    mehr
  • Für mich alleine oder mit Equipment für eine Band.

    Tim Stahlschmidt, Musiker

    mehr
  • Ein riesiger Vorteil ist der gut verfügbare Parkplatz.

    Heidi Scherm, Fotografin

    mehr
  • Mit cambio sind wir immer flexibel unterwegs.

    Bleiberger Fabrik

    mehr
  • CarSharing ist ein Beitrag zur Schonung der Umwelt.

    TAKE A LOOK Events

    mehr
  • Die Handhabung ist einfach und zuverlässig.

    Selbsthilfe - Bauverein eG

    mehr
  • Heute ist alles viel einfacher.

    Familie Zachner

    mehr
  • Meine Gäste erwarten guten Service, wie ich von cambio.

    Restaurant Grätenfish

    mehr
  • Wir schätzen die Flexibilität und die vielen Stationen.

    fairtragen - Ökologische Mode

    mehr
  • Die Entscheidung war ganz klar richtig.

    Oliver Meiners

    mehr
  • cambio - das ist für mich Auto wann und wo ich will.

    Barbara Lüke-Kreutzer

    mehr
  • Für uns lohnt sich ein Dienstfahrzeug nicht.

    VSU GmbH - Ingenieurbüro

    mehr
  • Caddy oder Transporter. Immer das passende Auto.

    The Good Food

    mehr
  • Die Lösung war CarSharing

    Nachbarschaftsheim Wuppertal e.V.

    mehr

Gerd Kruse
aus Hamburg, Firma ELBBERG
Stadt - Planung - Gestaltung

Seit 2014 bei cambio

Die Reaktionen sind immer interessiert bis positiv.

Wir sind im August 2014 in ein Gebäude gezogen in dem cambio eine Station in der Tiefgarage hat. Da war es naheliegend, das Angebot von cambio zu prüfen.

Wir hatten seit der Gründung 1994 nie Firmenwagen. Es wurde mit Privat-Pkw gefahren. Firmenwagen kenne ich nur aus meiner Tätigkeit vor 1994.
Wir schätzen die Verteilung der Geschäftsfahrten auf: 10% Fernbahn, 20 % öffentlicher Nahverkehr im HVV-Bereich, 40% CarSharing , 30% Privat-Pkw.

Wir können die Ersparnis nicht beziffern. Wir gehen aber von mehreren hundert Euro im Monat aus. Schon ein offener Stellplatz kostet in unserer Lage um die 100 Euro, ein Tiefgaragenplatz eher 200 Euro.

www.elbberg.de

Walter Vennen
aus Aachen, Buchhandlung Schmetz am Dom

Seit 1995 bei cambio

Sowohl für mein Geschäft als auch für uns privat.

Sowohl für mein Geschäft als auch für uns privat ist die Nutzung von cambio die optimale Lösung. Unser Steuerberater freut sich jedes Mal, wenn er in der Bilanz die geringen Fahrzeugkosten der Firma sieht.

Wir freuen uns, dass wir völlig unproblematisch immer das richtige Fahrzeug für die jeweilige Aufgabe haben."

www.buchhandlung-schmetz.de





Tim Stahlschmidt
aus Hamburg, Musiker

Seit 2009 bei cambio

Für mich alleine oder mit Equipment für eine Band.

CarSharing ist eine kostengünstige Alternative zum Dienstwagen für mich. Als Berufsmusiker bin ich auf ein Fahrzeug angewiesen, denn viele Auftrittsorte sind anders nur schwer zu erreichen.

Für mich ist es ideal, dass mir bei cambio eine Vielzahl an Fahrzeugtypen zur Verfügung steht. Ich kann damit alleine zu einem Auftritt unterwegs sein und wenn einmal das ganze Equipment für eine Band zu transportieren ist, nehme ich einfach einen Transporter.

Durch CarSharing spare ich gut 200 Euro im Monat. Mit cambio kann ich die monatlichen Kosten für meine Dienstfahrten einfach kalkulieren. Ein CarSharing-Auto muss ich nur dann bezahlen, wenn ich es auch brauche. Das heißt, wenn die Auftragslage mal schlechter ist, verursacht es keine Kosten. Die monatliche Grundgebühr kann man gut verkraften.

Auf der Rechnung sind alle Fahrten einzeln ausgewiesen, ich muss also für die Steuererklärung keine Tankbelege mehr sammeln.
Das spart viel Arbeit.

Heidi Scherm
aus Berlin, Fotografin

Seit 2013 bei cambio

Ein riesiger Vorteil ist der gut verfügbare Parkplatz.

Die räumliche Nähe der Autos ist in meinem Fall von keinem anderen Anbieter zu toppen. Beim Preisvergleich mit Konkurrenten habe ich überdies keine großen Unterschiede feststellen können, sodass der wichtigste Pluspunkt für cambio die optimale Erreichbarkeit zur nächsten Station war und das sind von der Tür lediglich zehn Meter.

Ich brauche die Autos vorrangig für Jobs, bei denen ich mit umfangreicherem Equipment komme, wie zum Beispiel neben meiner Kamera noch Licht und Stative. Außerdem mache ich mit meiner Familie auch mal privat Wochenendausflüge.

Die Kosten sind ungefähr vergleichbar mit denen für unser eigenes Auto vorher. Da kam ja auch für Versicherung, Reparaturen und Wartung einiges zusammen. Tatsächlich finde ich es sehr gut, mich um nichts mehr kümmern zu müssen und stets ein relativ neues, betriebsbereites Auto zur Verfügung zu haben. Ich bin dadurch recht flexibel und bezahle monatlich einfach die tatsächlich angefallene Nutzung.

www.heidischerm.de

Sibylle Keupen
aus Aachen, Leiterin der Bleiberger Fabrik

Seit 2013 bei cambio

Mit cambio sind wir immer flexibel unterwegs.

Mit cambio sind wir als kulturelles Bildungszentrum immer flexibel unterwegs und können unsere Touren mit dem passenden Auto wirtschaftlich planen.

Die Fahrzeuge sind gut gewartet und gepflegt. Vom Transporter bis zum Kleinwagen ist alles dabei was wir brauchen und zwar direkt um die Ecke.

Einfach genial.

www.bleiberger.de



Christian Müller-Matits
aus Köln
Mitgründer und Geschäftsführer
der Agentur TAKE A LOOK Events & Incentives

Seit 2004 mit cambio unterwegs

CarSharing ist ein Beitrag zur Schonung der Umwelt.

Als eine der führenden Full-Service-Eventagenturen des Rheinlands organisieren wir bei TAKE A LOOK außergewöhnliche Events an außergewöhnlichen Orten: beispielsweise auf einem Landschloss, einem Zechengelände oder im Weinberg.

Dabei müssen wir natürlich stets agil und flexibel sein. Dank der Fahrzeugflotte vom cambio sind wir das jederzeit auch ohne eigenen Fuhrpark.

Bereits seit 2004 greifen wir daher immer wieder auf die Autos von cambio zurück und freuen uns jedes Mal aufs Neue, dass wir so ein wenig zur Schonung der Umwelt beitragen können.


www.takealook.de

Stephan Huse
aus Flensburg,
Unternehmensmanagement / Fuhrpark
SELBSTHILFE - BAUVEREIN eG

Seit 2015 bei cambio

Die Handhabung ist einfach und zuverlässig.

Tatsächlich hat die SBV ihren eigenen Fuhrpark um zwei Fahrzeuge reduzieren können. Mit den beiden cambioAutos fahren 45 Mitarbeiter, die sonst kein Dienstfahrzeug haben und sich zu 90 Prozent im Stadtbereich bewegen.

"Wir nutzen cambio aber auch für Langstrecken weit über die Stadtgrenzen hinaus", beschreibt Huse die Nutzung. "Mit der Entscheidung für cambio sind wir sehr zufrieden."

www.sbv-flensburg.de





Rebekka Zachner und Familie
aus Aachen

Seit 1993 bei cambio

Heute ist alles viel einfacher.

"Das war ganz schön urig, an den Schlüssel zu kommen! Bevor es das elektronische Buchungssystem gab, musste man dann die Nutzungszeiten per Hand eintragen. Und dann stand man da manchmal mitten in der Nacht im Regen und musste überlegen, welches Datum nun ist. Das ist ja heutzutage zum Glück alles viel einfacher."

Vom CarSharing ist Rebekka Zachner heute so überzeugt wie damals. Und CarSharing bleibt natürlich in der Familie- der älteste Sohn wohnt inzwischen in Hamburg und ist auch zufriedener cambioKunde. "Unser jüngerer Sohn macht demnächst den Führerschein, der freut sich schon drauf, seine kleine Schwester rumzukutschieren!"

Matthias Ahrens
aus Bremen,
Inhaber & Küchenchef
des Grätenfish

Seit 2016 bei cambio

Meine Gäste erwarten guten Service, wie ich von cambio.

Im GRÄTENFISH geht's ums Wesentliche, Gastronomie & Leidenschaft!
Wann immer möglich, entscheide ich mich in meinem Betrieb für den nachhaltigen Weg. Deshalb nutze ich cambio für kurze Erledigungen oder den Großeinkauf. Automatisch wähle ich immer das kleinstmögliche Auto und vermeide durch die präzise Abrechnung unnötige Kilometer.

Wie in der Gastronomie, geht es bei CarSharing um Vertrauen. cambio ist da ein guter Partner für mich und meine Leidenschaft.

www.graetenfish.de

Leon Fellows
aus Bremen, Firmengründer von fairtragen - ökologische Mode

Seit 2016 bei cambio

Wir schätzen die Flexibilität und die vielen Stationen.

Bei fairtragen versuchen wir möglichst ökologisch nachhaltig zu wirtschaften.
Das heißt, dass wir versuchen Fahrten zu reduzieren oder diese mit Fahrrad und Bahn abzudecken. cambio ergänzt für uns optimal unsere Mobilität insbesondere bei regionalen Veranstaltungen wie Modeschauen und Märkten.

Wir schätzen sehr die Flexibilität bei den Buchungen, die vielen Stationen im Stadtgebiet und erfreuen uns an stets gut gereinigten Autos.

www.fairtragen.de







Oliver Meiners
aus Bremen.

Seit 2004 bei cambio

Die Entscheidung war ganz klar richtig.

"Die Anzahl der in wenigen Gehminuten erreichbaren cambio-Stationen sowie die Auswahl der Fahrzeugmodelle von klein bis groß, haben mich dazu veranlasst, mein eigenes Auto zu verkaufen.
Die Arbeitsstelle erreiche ich in gleicher Zeit auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Für sonstige Unternehmungen und Einkäufe buche ich bequem ein cambio-Auto über die mobile App. Oft auch spontan am gleichen Tag, denn zu gefühlten 90 Prozent ist ein Fahrzeug im gewünschten Zeitraum an einer nahegelegenen Station verfügbar.

Die Entscheidung, auf das eigene Auto zu verzichten, war ganz klar richtig. Meine Ersparnis, inkl. Benzinkosten, Steuern und Versicherungen, kann ich recht genau auf 200 EUR monatlich (!) beziffern. Reparatur- und Instandhaltungskosten jedoch nicht inbegriffen. Auch ein stehendes Auto kostet Geld.

Ich möchte cambio nicht missen.
Ein großes Lob auch an die fähigen sympathischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

Barbara Lüke-Kreutzer
aus Haaren in Aachen

Seit 2016 bei cambio

cambio - das ist für mich Auto wann und wo ich will.

"Bei uns um die Ecke stehen seit Herbst 2015 zwei cambio-Fahrzeuge. Diese habe ich immer wieder gesehen und gedacht: müssen wir wirklich zwei Autos haben oder wäre es nicht praktischer, günstiger und umweltfreundlicher, statt einen Zweitwagen zu unterhalten, auf cambio umzusteigen?

Uns gefällt, dass man sich um viele Dinge nicht selber kümmern muss. So muss ich mit dem cambio in keine Werkstatt. Ich muss keine Reifen wechseln lassen und mich um Inspektionen oder den TÜV kümmern. Wenn ich ein Auto brauche, buche ich und fahre. Bislang musste ich noch nicht einmal tanken.Es kommt noch ein weiterer Vorteil hinzu. In den nächsten zwei Jahren machen zwei meiner Kinder den Führerschein. Bei cambio können die beiden bereits in der Probezeit fahren. So müssen sie am Anfang nicht mit unserem großen Wagen fahren und wir müssen die teure Versicherung nicht dazu buchen.

Der dritte große Vorteil für uns ist, dass wir in vielen anderen Städten auch ein cambio-Auto oder Partnerwagen mieten können."

Melanie Klubert
aus Kohlscheid-Herzogenrath, Ingenieurin
VSU GmbH - Beratende Ingenieure für Verkehr, Städtebau, Umweltschutz GmbH

Seit 2014 bei cambio

Für uns lohnt sich ein Dienstfahrzeug nicht.

"Unsere Firma ist im Oktober 2014 bei cambio eingestiegen, ein paar Monate nach der Eröffnung der ersten cambio-Station in Kohlscheid auf dem Gelände vom Technologie Park. Wir warteten schon lange auf cambio in Kohlscheid und haben uns sehr gefreut.

Wir fahren meistens mit Bus und Bahn zu unseren Baustellen- und Besprechungsterminen. Aber manchmal ist ein Auto je nach Lage des Projekts ganz praktisch. Wir sind mit cambio dann sehr flexibel und können uns immer das passende Verkehrsmittel aussuchen. Zurzeit haben wir eine Baustelle in Cuxhaven. Wir fahren mit der Bahn bis Bremen und leihen uns dort ein cambio-Auto. In direkter Nähe des Bremer Bahnhofes sind drei cambio-Stationen sehr gut erreichbar.

Für uns als kleines Ingenieurbüro lohnt sich ein Dienstfahrzeug nicht. Dann lieber hin und wieder cambio buchen."


www.vsu-euro.de

Nicole Klaski

aus Köln, Gründerin von The Good Food - Liebe auf den zweiten Blick

Seit 2014 bei cambio

Caddy oder Transporter. Immer das passende Auto.

Mittels Carsharing haben hat Nicole Klaski und ihr Team immer das passende Transportmittel parat und die Logistik ist gesichert. Für ein eigenes Rettermobil reicht es zurzeit noch nicht, deshalb ist Nicole besonders froh, in der Startphase Unterstützung von cambio zu bekommen:

"Wir stehen noch ganz am Anfang mit der Verbesserung unserer Logistik. cambio hat uns den Einstieg erleichtert. Jetzt können wir noch mehr Lebensmittel retten."

www.the-good-food.de







Johanna Niedermüller
aus Wuppertal, Leitung Seniorenforum Nachbarschaftsheim Wuppertal e.V.

Die Lösung war CarSharing

Wie vieles Gute im Leben begann es mit einer kleinen Krise: Unser Bus war in die Jahre gekommen und die hohen Kosten einer Neuanschaffung ließen uns nach Alternativen suchen. Ich benutzte schon damals CarSharing privat und schlug dem Vorstand CarSharing als Lösung für unser Problem vor.
So kam es dazu, dass wir bis heute CarSharing im Nachbarschaftsheim nutzen, um damit Personentransporte, Einkäufe, den ein oder anderen Tagungsbesuch und alles Unvorhergesehene, was einem so im Alltag begegnet, ohne eigenes Auto zu erledigen.

Neben der Wirtschaftlichkeit gibt es viele Vorteile, die wir nicht mehr missen wollen:

- mehr Zeit für unsere Arbeit. Putzen und Wartung übernimmt cambio
- automatisch geführtes Fahrtenbuch
- die monatliche Rechnungsstellung reduziert unseren Verwaltungsaufwand enorm
- Station in Laufnähe mit reserviertem Parkplatz
- die Flexibilität, heute vier Autos im Einsatz, morgen kein einziges

Besonders freut mich aber auch, dass wir die gleichen Werte haben.
Wir als Nachbarschaftsheim sind Soziale Macher am Platz der Republik. Mit unserer Arbeit wollen wir Beziehungen stärken und so dem Menschen helfen sich selbst stetig weiter zu entwickeln und das zum Wohle Aller.

Wir sehen, cambio hat die selben Werte, nur auf einem anderen Betätigungsfeld. Das gefällt uns sehr!


www.nachbarschaftsheim-wuppertal.de