Archiv Pressemitteilungen

10. August 2017 (cambio Hamburg-Metropolregion)

Mit cambio und Avacon Natur jetzt emissionsfrei unterwegs

Lüneburg, 10. August 2017: Am heutigen Donnerstag fiel der Startschuss für emissionsfreies CarSharing in Lüneburg. Im Beisein von Oberbürgermeister Ulrich Mädge, Dr. Stephan Tenge, Avacon-Technikvorstand und Klaus Hoppe, Geschäftsführer von cambio Hamburg-Metropolregion wurde die erste E-Mobil-Station SÜLZTOR von cambio CarSharing in Lüneburg eröffnet.

Ab sofort ist es für die Lüneburger cambio-Kunden möglich, ihre privaten und geschäftlichen Fahrten klimaneutral durchzuführen. cambio Hamburg-Metropolregion und die Avacon Natur, Tochterfirma der Avacon AG, kooperieren miteinander, um die Nutzung umweltfreundlicher Elektromobilität in Lüneburg zu ermöglichen. cambio stellt hierfür an der Station einen Renault ZOE und die Avacon Natur liefert die Ladeinfrastruktur. Die Elektrofahrzeuge werden hier mit 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft geladen.

Oberbürgermeister Ulrich Mädge begrüßt die Kooperation der zwei Lüneburger Unternehmen: "Ich finde, dieses Projekt ist ein schönes Beispiel dafür, wie durch die Ideen, das Engagement und die Zusammenarbeit zweier regionaler Partner wie dem CarSharing-Dienstleister cambio und der Avacon AG ein echter Mehrwert für die Öffentlichkeit geschaffen wird. CarSharing und Elektromobilität zu verbinden, bringt den Klimaschutz und die Verkehrswende in Lüneburg weiter voran und macht die Elektromobilität vielen Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen in Hansestadt und Landkreis Lüneburg unkompliziert zugänglich."

Tobias Winkelmann, Mitarbeiter der Klimaschutzleitstelle der Hansestadt und des Landkreises Lüneburg fungierte als Ideengeber für dieses zukunftsweisende Projekt: Neben dem Aufbau von Ladesäulen ist ein Angebot von kurzfristig verfügbaren E-Fahrzeugen über das CarSharing eine Möglichkeit elektromobiles Fahren zu etablieren.

Die neue E-Station befindet sich im Sankt-Ursula-Weg auf dem Parkplatz der Avacon AG. Die Ladesäule der Station bietet Platz für zwei Fahrzeuge mit einer jeweiligen Leistung von 22 Kilowatt. cambio stellt für seine Kunden einen Renault ZOE an die Station. Der Fünfsitzer ist mit einer Reichweite von bis zu 400 Kilometern nicht nur für kurze Strecken in der Stadt geeignet auch weitere Strecken können zurückgelegt werden. Der zweite Platz an der Ladesäule ist für die Aufladung eines weiteren, privaten, elektrisch angetriebenen Fahrzeugs frei zugänglich.

"cambio stellt mittels seiner Software sicher, dass die Batterie stets genug Leistung für die gebuchten Fahrten vorhält: Unsere Kunden erfahren bei der Buchung, wie viele Kilometer sie mit dem Elektroauto fahren können und das spontan oder Tage im Voraus. So ist auch mit den cambio E-Mobilen jede Fahrt zuverlässig planbar", erläutert Kundenberaterin Cornelia Busse.

"Mit der Ladesäule unternehmen wir einen weiteren Schritt in das elektromobile Zeitalter", sagte Stephan Tenge. "Wir bieten mit der Ladestation einen besonderen Service für unsere Kunden und für die Kunden von cambio. Mit der Ladesäule gelingt uns eine Verknüpfung von CarSharing und Elektromobilität und damit die Basis für umweltfreundliche Mobilität in unserer Region."

"Für uns ist diese Kooperation der Einstieg in das Thema E-CarSharing," erklärt Klaus Hoppe, Geschäftsführer der cambio Hamburg-Metropolregion. "Wir freuen uns darauf, den Lüneburgerinnen und Lüneburgern, die mit CarSharing schon umweltfreundlich mobil sind, jetzt auch das emissionsfreie Fahren anbieten zu können. Elektromobilität und CarSharing sind eine gute Kombination. Zum einen können die vor allem durch Dieselmotoren verursachten Stickoxidbelastungen gemindert werden. Zum anderen entlastet CarSharing gleichzeitig den knappen Straßenraum vom hohen Parkdruck."

So funktioniert CarSharing mit cambio:
Interessenten melden sich online über die Website oder direkt im Kundenoffice an. Dort erhalten sie ihre cambio-Card, eine personalisierte Kundenkarte als Schlüssel für alle 2.500 cambio-Fahrzeuge in Deutschland und Belgien. Gemeinsam mit Partnern stehen jedem cambio-Kunden 4.300 CarSharing-Autos bundesweit zur Verfügung.Das Wunschfahrzeug kann jederzeit telefonisch, per App oder im Internet gebucht werden. Die Buchung kann spontan und bis zu 180 Tage im Voraus erfolgen.

Über cambio CarSharing in der Metropolregion:
Vor 18 Jahren startete die Campus Management GmbH ein CarSharing-Angebot und löste damit den damaligen Anbieter StattAuto Hamburg mit zirka 60 Kunden ab. Heute bietet die Campus Management GmbH als cambio CarSharing diese Dienstleistung neben Lüneburg auch in Winsen und Uelzen an. Die Fahrzeugflotte, besteht aktuell aus 42 Fahrzeugen an 19 Stationen und bietet vom Kleinwagen bis zum Transporter ein breites Angebot für jede Gelegenheit. Derzeit gibt es 1.667 CarSharing-Kunden.

Für weitere Presseinformationen:
Nele Jennert, Öffentlichkeitsarbeit cambio Hamburg-Metropolregion
04131 74 36 386
E-Mail: jennert@campuslueneburg.de
www.cambio-carsharing.de

Fotos zum honorarfreien Abdruck finden Sie im Bereich Pressefotos.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.
Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.