Presse

26. Februar 2018 (cambio Deutschland)

cambio CarSharing wächst in allen Bereichen

Bremen, 26. Februar 2018: Im vergangenen Geschäftsjahr erzielte die cambio-Gruppe in Deutschland und Belgien einen Gesamtumsatz von 27,3 Millionen Euro (Deutschland: 16,1 Mio. Euro, Belgien: 11,2 Mio. Euro). Der Umsatz wurde somit gegenüber dem Vorjahr um 12,2 Prozent gesteigert. Derzeit können in 21 deutschen und 39 belgischen Städten Privat- und Geschäftskunden das cambio-Angebot nutzen. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 250 Mitarbeiter.

Bei cambio Deutschland waren zum 1. Januar 2018 über 65.800 Kunden registriert. Im direkten Vergleich mit anderen stationsbasierten Anbietern liegt der Anstieg bei den Kundenzahlen mit einem Plus von 15,3 Prozent leicht unter dem Wachstumstrend der deutschen CarSharing-Branche, allerdings mit überaus aktiven Kunden, die CarSharing rege nutzen. Die cambio-Flotte wuchs mit 14,6 Prozent im Vergleich rund doppelt so stark wie der Branchendurchschnitt (6,9 Prozent / Pressemitteilung des Bundesverbands CarSharing vom 26.02.2018) auf über 1.500 Fahrzeuge an. Derzeit wird ein cambio-Fahrzeug von 44 Kunden genutzt.

"Auch für das Geschäftsjahr 2017 können wir erneut positive Zahlen vorweisen", bestätigt Geschäftsführerin Bettina Dannheim. "Wir freuen uns darüber, dass wir damit den positiven Trend der letzten Jahre fortsetzen. cambio bietet seit dem Jahr 2000 eine Dienstleistung, auf die sich unsere Kunden als zuverlässige Alternative zum privaten Auto verlassen können."

Derzeit läuft in Deutschland die Umstellung der cambio-Flotte von Dieselfahrzeugen auf Benziner. Das Unternehmen hatte sich nach Bekanntwerden der Abgasmanipulationen der Automobilhersteller dazu entschieden, keine neuen Diesel-Pkw mehr zu kaufen. Bereits die Hälfte der Flotte besteht aktuell aus Benzinern, der Umstellungsprozess wird auch im laufenden Jahr fortgesetzt.

"Uns ist es wichtig, dass unsere Flotte aus möglichst schadstoffarmen Fahrzeugen besteht, um die Luftqualität in den Städten nicht zusätzlich zu belasten", betont Dannheim. "Trotz höherer Kosten bei Benzinern keine neuen Diesel-Pkw in unserer Flotte einzusetzen, ist daher unser Beitrag zur Debatte um die Reduzierung der NOx-Werte in den Städten."

Ende 2017 betrug der durchschnittliche CO2-Ausstoß der cambio-Flotte 94 g/km und liegt somit deutlich unter dem gesamtdeutschen Mittel für Neuzulassungen von 127,4 g/km.

Weitere Infos und druckfähiges Bildmaterial finden Sie im Bereich Pressefotos.

Für Rückfragen und weitere Informationen:
Arne Franke | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der cambio-Gruppe
Telefon: 0421 - 79 270 -3481 | Mobil: 0160 - 45 55 65 8
E-Mail: Arne.Franke@cambio-CarSharing.com

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.
Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.