Presse

8. Juni 2018 (cambio Hamburg-Metropolregion)

Neue cambio-Station am Winsener Bahnhof

Gemeinsam mit der Stadt eröffnet das CarSharing-Unternehmen eine neue Station am Bahnhof. Damit steht den Winsenern ab sofort ein weiteres cambio-Auto zur Verfügung.

Winsen (Luhe), 07.06.2018: Am heutigen Donnerstag wird die Station BAHNHOF WINSEN des CarSharing Anbieters cambio eröffnet. Frau Dr. Cornell Babendererde, stellv. Bürgermeisterin, Andreas Mayer, Geschäftsbereichsleiter Infrastruktur und Umwelt und Agnieszka Paschek, Klimaschutzmanagerin der Stadt sowie Cornelia Busse, Beraterin für Geschäftsentwicklung von cambio Hamburg-Metropolregion haben die zweite Station gemeinsam in Betrieb genommen. Ab sofort steht den Winsener cambio-Kunden ein Ford Fiesta auf dem Parkplatz vor dem Eingang zum Bahnhof zur Verfügung.

Die Stadt Winsen unterstützt den Ausbau des CarSharing-Angebots. Agnieszka Paschek erläutert: "Carsharing ergänzt das Fahren mit Bus, Bahn sowie dem Fahrrad und entlastet die Stadt langfristig vom Parkdruck und von Umweltbelastungen. Daher ist CarSharing einer der zentralen Punkte des Klimaschutzkonzeptes sowie ein wichtiger Aspekt im Themenfeld Stadt-Mobilität und -Verkehr."

"Mit der Erweiterung der CarSharing-Stationen in Winsen fördern wir nachhaltige Mobilitätsalternativen und können so einen guten Beitrag zum Klimaschutz leisten, dem wir uns auf Grundlage des Klimaschutzkonzeptes verschrieben haben", erläutert Andreas Mayer. "Wir sind durchaus auch an einer weiteren Station interessiert. Die dann vielleicht schon eine Station mit einem emissionsfreien Elektromobil ist."

Nicht nur Privatkunden nutzen das CarSharing für Ihre Bedürfnisse. 25 Prozent der aktuell über 70.000 Kunden in Deutschland setzen für Dienstfahrten auf CarSharing mit cambio. Neben Behörden und öffentlichen Einrichtungen, nutzen auch Kommunen sowie die IT-, Kommunikations- und Dienstleistungsbranche die Fahrzeuge der cambio-Flotte.

Cornelia Busse betont, dass es gerade bei der betrieblichen Mobilität zunehmend wichtig ist, die Kosten im Blick zu behalten. "Viele unserer Geschäftskunden ersetzen eigene Pool- oder Leasingfahrzeuge komplett durch CarSharing. Betriebliche Abläufe werden vereinfacht und die Kosten gesenkt. Davon profitieren Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen. Die neue Station am Bahnhof in Winsen ist hier ein wichtiger Baustein."

Um den Kunden ein gutes CarSharing-Angebot anzubieten, investiert cambio beständig in die Erweiterung des Fuhrparks. So stieg die Zahl der Fahrzeuge im Vergleich mit dem Branchendurchschnitt (6,9 Prozent) im vergangenen Jahr mit 14,6 Prozent rund doppelt so stark. Bei cambio steht für jede Gelegenheit ein breit aufgestelltes Fahrzeugangebot zur Verfügung, vom Elektroauto oder dem sparsamen Kleinwagen bis zum geräumigen Transporter.

Eine vom Bremer Senat für Umwelt, Bau und Verkehr beauftragte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass in der Hansestadt ein CarSharing-Fahrzeug 16 private Pkw ersetzt. Über 1.500 CarSharing-Kunden wurden dazu in einer unabhängigen Umfrage nach ihren Mobilitätsgewohnheiten befragt. Dabei spielte für die Umfrageteilnehmer neben den Kosten und dem Aufwand für die Fahrzeugwartung auch die mangelnde Wirtschaftlichkeit eine Rolle.

Die Studie belegt außerdem, dass CarSharing-Kunden häufig mit Verkehrsmitteln im Umweltverbund unterwegs sind. So legen sie ihre alltäglichen Wege häufiger auch mit dem Rad, Bus und Bahn oder zu Fuß zurück. Durch diese Verlagerung auf den Umweltverbund leistet CarSharing einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Luftreinhaltung.

So funktioniert CarSharing mit cambio:
Interessenten melden sich online über die Website oder direkt im Kundenoffice an. Dort erhalten sie ihre personalisierte Kundenkarte als Schlüssel für alle cambio-Fahrzeuge in Deutschland und Belgien. Gemeinsam mit Partnern stehen jedem cambio-Kunden 5.700 CarSharing-Autos zur Verfügung.
Das Wunschfahrzeug kann jederzeit telefonisch, per App oder im Internet gebucht werden. Die Buchung kann spontan und bis zu 180 Tage im Voraus erfolgen.

Über cambio CarSharing in der Metropolregion:
Vor 18 Jahren startete die Campus Management GmbH ein CarSharing-Angebot und löste damit den damaligen Anbieter StattAuto Hamburg mit zirka 60 Kunden ab. Heute bietet die Campus Management GmbH als cambio CarSharing diese Dienstleistung neben Lüneburg auch in Winsen und Uelzen an. Die Fahrzeugflotte, besteht aktuell aus 37 Fahrzeugen an 20 Stationen und bietet vom Kleinwagen bis zum Transporter ein breites Angebot für jede Gelegenheit. Derzeit sind mehr als 1.830 Kunden bei cambio Hamburg-Metropolregion registriert.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie im Pressebereich.

cambio CarSharing Hamburg-Metropolregion Büro:
Cornelia Busse
Wichernstr. 34b
21335 Lüneburg
04131-74 36 365
E-Mail: cornelia.busse@campuslueneburg.de

Für weitere Presseinformationen:
Nele Jennert, Öffentlichkeitsarbeit cambio Hamburg-Metropolregion
04131 74 36 386
E-Mail: jennert@campuslueneburg.de

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.
Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.