Presse

1. Februar 2019 (cambio Bremen)

Einhundert CarSharing-Stationen in Bremen

Der CarSharing-Anbieter cambio richtet heute die 100. CarSharing-Station auf dem Parkplatz der Hochschule für Öffentliche Verwaltung am Doventorsteinweg ein. Die Anzahl der Parkplätze, an denen CarSharing-Kunden ein Auto abholen und nach der Fahrt wieder zurückbringen, ist in den letzten zwei Jahren um ein Drittel gestiegen.

Bremen, 01.02.2019. Mit insgesamt 28 neuen CarSharing-Ausleihstationen erweiterte die cambio StadtAuto Bremen CarSharing GmbH in den letzten zwei Jahren das vorhandene Bremer Netz. In etablierten CarSharing-Stadtteilen verkürzen sich durch den Ausbau die Entfernungen, die die Nutzer bis zum Auto zurücklegen. Andere Stadtteile, die bislang noch kein Angebot hatten, erhielten ihre erste Station - zum Beispiel Kattenturm, Blockdiek und Lesum im Stadtgebiet Bremen sowie Mitte-Nord in Bremerhaven. Der erste niedersächsische Standort des Bremer Unternehmens entstand im letzten Oktober in Lilienthal.

"Die Wege zum Auto müssen kurz, die Bedienung einfach und die Verfügbarkeit zum gewünschten Zeitpunkt gut sein, damit CarSharing als vollwertige Alternative zum eigenen Auto wahrgenommen wird. Wenn diese drei Aspekte erfüllt sind, sind unsere Kunden zufrieden", erklärt Kerstin Homrighausen, Geschäftsführerin der cambio StadtAuto Bremen CarSharing GmbH.

Ein Viertel der neuen Stationen entstand im Rahmen von Maßnahmen der Stadt Bremen zur Reduzierung des ruhenden Verkehrs und zur Stärkung des Umweltverbunds. Hierfür wurden sieben neue "mobil.punkte" im öffentlichen Straßenraum ausgewiesen. Auf das öffentliche Ausschreibungsverfahren für den Betrieb dieser Stationen hatte sich cambio erfolgreich beworben. Voraussetzung für eine Bewerbung ist unter anderem, dass der Anbieter jährlich durch eine Kundenumfrage nachweist, wie viele private Pkw jedes geteilte Auto ersetzt.

Ob CarSharing dazu beiträgt, die Anzahl autofreier Haushalte zu steigern, hängt einer gerade veröffentlichten Studie des Bundesverbandes für CarSharing zufolge davon ab, wie es organisiert ist. So führe ein stationsbasiertes Angebot wie das von cambio dazu, dass von 100 Haushalten, die im Jahr vor der Anmeldung über einen Pkw verfügten, zum Zeitpunkt der Befragung nur noch ein knappes Drittel ein Auto besitzen. Bei sogenannten Free-floating-Angeboten wie von Car2Go oder Drive Now seien es dagegen immer noch über 95 Prozent.

Über cambio:
cambio bietet über 16.500 Kunden in Bremen, Bremerhaven und Lilienthal stationsgebundenes CarSharing mit insgesamt 350 Autos in vier Preisklassen an. Darüber hinaus können die Kunden das cambio-Netz in weiteren 19 deutschen und 44 belgischen Städten sowie die Autos des Partners StadtMobil in über 180 weiteren deutschen Städten nutzen.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie im Pressebereich.

Weitere Informationen:
Kontakt: Jutta Kirsch, cambio StadtAuto Bremen CarSharing GmbH
Telefon: 0421-79 27 0-641| E-Mail: Jutta.Kirsch@cambio-Carsharing.de

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.
Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.