Archiv Pressemitteilungen

24. Juli 2015 (cambio Oldenburg)

Neue Station am Bahnhaltepunkt Wechloy

Die Zahl der cambio-Kunden hat sich in Oldenburg seit 2003 versechsfacht.

Oldenburg, 24.07.2015: Sechs Wochen nach der offiziellen Eröffnung des neuen Bahnhaltepunktes Wechloy durch Verkehrsminister Olaf Lies, eröffnet cambio seine 13. CarSharing-Station. Der fabrikneue Ford Fiesta steht unmittelbar neben den Gleisen auf dem neuen Park+Ride-Parkplatz. Gleichzeitig präsentiert cambio eine neue Wagenklasse: Zwei neue Kleinstwagen der Marke Toyota Aygo. Sie werden das bestehende Angebot an den Stationen am Westkreuz und am Pferdemarkt ergänzen. Die bunten Viersitzer gehören zu den emissionsärmsten Benzinern am Markt.

Die Stadt Oldenburg unterstützt den Ausbau des Carsharing-Angebotes. Dr. Norbert Korallus, Fachdienstleiter Verkehrsplanung, erläutert: "Carsharing ergänzt das Fahren mit Bus, Bahn und Fahrrad und das Zufußgehen und entlastet die Stadt langfristig vom Parkdruck und von Umweltbelastungen. Daher ist Carsharing ein zentraler Punkt des Klimaschutzkonzeptes und des Strategieplans Mobilität und Verkehr, die beide vom Rat der Stadt Oldenburg beschlossen wurden."

Die Zahl der Kundinnen und Kunden im Carsharing steigt bundesweit kontinuierlich an. Laut Bundesverband Carsharing nutzen mehr als eine Million Menschen diese Dienstleistung. Untersuchungen belegen, dass die Bedeutung des Autobesitzes, vor allem für jüngere Menschen, abnimmt. Dieser Trend ist auch in Oldenburg erkennbar.

"In gut zwölf Jahren haben wir den Fuhrpark von elf auf 33 Fahrzeuge verdreifacht. Im gleichen Zeitraum haben wir unseren Kundenstamm sogar versechsfacht - von 199 in 2003 auf aktuell 1.250 Kundinnen und Kunden. Das ist eine Verdopplung der Effizienz unseres Fahrzeugeinsatzes", freut sich Klaus Göckler, Geschäftsführer von cambio Oldenburg. "Unsere jährliche Kundenumfrage hat ergeben, dass ein cambioAuto im Schnitt elf Privatfahrzeuge ersetzt. Rein rechnerisch ersetzen unsere Autos also mehr als 360 Fahrzeuge - vor allem im Innenstadtbereich, wo unser Angebot am besten angenommen wird. Das entspricht einer Entlastung in der Größenordnung aller Parkplätze am Pferdemarkt oder mehr als zwei Kilometern straßenbegleitenden Parkens."

Fünf Fahrzeugtypen vom Kleinstwagen bis zum Transporter stehen den Oldenburger cambio-Kunden zur Verfügung. Mehr als 4.600 Fahrzeuge können bei Partnerunternehmen in rund 200 Städten in Deutschland und Belgien mit der cambioCard genutzt werden.

Mit dem Verein StadtTeilAuto e.V. begann 1992 in Oldenburg das Carsharing. Elf Jahre später gründeten Vereinsmitglieder mit cambio Bremen eine Dienstleistungs-GmbH. cambio Oldenburg hat seit 2004 den Sitz beim Kooperationspartner Verkehr und Wasser GmbH (VWG) in der Mobilitätszentrale am Lappan. Als umweltfreundliche Verkehrsdienstleistung trägt cambio das Umweltzeichen "Der Blaue Engel".

Fotos zum honorarfreien Abdruck finden Sie im Bereich Pressefotos.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.
Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.