Presse

25. September 2018 (cambio Bielefeld)

E-Mobil erweitert das CarSharing-Angebot in Bielefeld

Das CarSharing-Unternehmen cambio Bielefeld erweitert seine Flotte um einen Renault ZOE. Das Elektroauto wird an der Station ausschließlich mit Ökostrom geladen und steht ab sofort im Stadtteil Bethel für Buchungen bereit.

Bielefeld, 25.09.2018: Mit der Erweiterung der cambio-Flotte um einen Renault ZOE wird das CarSharing-Angebot in der Stadt um eine Antriebstechnik reicher. Das Auto steht den Kunden an der Station KÖNIG im Königsweg direkt gegenüber der Bethel-Hauptverwaltung zur Verfügung.

"Wir freuen uns über die Inbetriebnahme des ersten CarSharing-Elektroautos in Bielefeld. Das E-Mobil ist das ideale Fahrzeug für Stadtfahrten und bereichert das lokale Mobilitätsangebot", erklärt Andreas Schwan, Geschäftsführer von cambio Bielefeld. "Die Elektromobilität ist eine zukunftsweisende Antriebstechnik und ein wichtiger Schritt in der Entwicklung unseres Angebots."

Das E-Mobil steht an einer Ladestation, die eigens von cambio errichtet wurde. Das Fahrzeug wird ausschließlich mit Ökostrom aus erneuerbaren Energien geladen. Der Renault ZOE ist während der Fahrt entsprechend emissionsfrei und klimaneutral unterwegs. Das cambio-Buchungssystem prüft anhand der vorherigen Kilometerangabe, dass den Kunden für ihre Fahrten immer ausreichend Reichweite zur Verfügung steht.

In der aktuellen Debatte um die Umsetzung von Luftreinhalteplänen in deutschen Städten stellt das stationsbasierte CarSharing eine umweltfreundliche Alternative zum privaten Pkw-Besitz dar. Ein cambio-Auto ersetzt im Schnitt rund 13 private Pkw. Eine ganze CarSharing-Flotte reduziert den Stadtverkehr deutlich.

Nach bekannt werden der Diesel-Manipulationen hatte sich cambio dazu entschieden, die gesamten Dieselfahrzeuge durch Benziner zu ersetzen. Derzeit sind in Bielefeld bereits 75 Prozent der cambio-Flotte auf Benziner umgestellt. Dadurch werden umwelt- und gesundheitsschädliche Stickoxid-Emissionen (NOx) vermieden und die Luftreinheit in Städten gefördert.

"Unabhängige Langzeit-Studien haben die umwelt- und verkehrsentlastende Wirkung von stationsbasierten CarSharing-Angeboten auf den Stadtverkehr nachgewiesen", so Schwan. "Unsere CarSharing-Kunden nutzen weniger das Auto und öfter die Angebote im Umweltverbund. Dies ist eine Chance, eine Verbesserung der Luftqualität im innerstädtischen Bereich zu erreichen."

Weitere Infos und druckfähiges Bildmaterial hier.

Für Rückfragen und weitere Informationen:
Arne Franke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der cambio-Gruppe
Telefon: 0421 - 79 270 -3481
E-Mail: Arne.Franke@cambio-Carsharing.com

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.
Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.